Für alle Technikfans hier ein kleiner Einblick in die an den SB Boxen zum Einsatz gebrachte Technik:
Hochdrucktechnik:
Sechs einzelne Hochdruck-Pumpenmodule sind in einem sauberen Turm zusammengefasst. Jedes Pumpenaggregat verfügt über eine eigene Reinigungsmitteldosierung, so ist für jede Waschbox ein optimales Reinigungsergebnis gewährleistet.
Jede Waschbox wird durch ein eigenes Pumpenmodul versorgt, die Verteilung erfolgt über ein Edelstahl-Rohrsystem.
Steuerung:
Das Herz der Anlage bildet die moderne Steuerung.

Hier können zentral sämtliche Parameter abgefragt und eingestellt werden. Auftretende Fehlermeldungen werden sofort gemeldet und können ausgelesen bzw. abgestellt werden.

Waschtemperatur, Temperatur der Fußbodenheizung, Programmlaufzeit, Winterbetrieb ... alles wird hier eingestellt und gesteuert.

Heizung und Wasser:
Da das Waschergebnis zu einem großen Teil von der Wasserqualität abhängig ist, wurde eine großzügig dimensionierte Umkehrosmose Anlage eingebaut.

Hier wird dem Wasser für den letzten Spülgang (Glanzspülen) Mineralien entzogen, so dass ein fleckenfreies Trocknungsergebnis gewährleistet wird.

In einem Vorratstank wird fertig aufbereitetes Wasser für mehrere Tage bevorratet, so ist auch an stark frequentierten Tagen für jeden Kunden genügend Osmosewasser sichergestellt.

Bei der Projektierung der Anlage wurde nicht nur auf das Waschergebnis geachtet, auch auf die Umwelt und die Energiekosten wurde geachtet.

Die zum Einsatz gebrachte Wärmepumpe entzieht der Luft Temperatur und erwärmt das Waschwasser sowie die Fußbodenheizung und Frostschutzeinrichtung an den Waschlanzen . Sollte die Wärmepumpe nicht ausreichen, wird sie von einer Gastherme unterstützt. Die Gesamte Heizungsanlage ist so dimensioniert, dass auch die Waschstraße mit Wärme versorgt werden kann.

Die verbaute Fußbodenheizung sorgt zwar nicht für warme Füße, aber für ein rutschfreies und sicheres Waschen an kalten Tagen.